Erotikmodel

Der Bereich der Erotik ist immer noch eine sehr gute Möglichkeit, sich den einen oder anderen Euro dazu zuverdienen. Wer also keine Scheu und Angst davor hat, sich auch mal ein wenig freizügig zu zeigen, kann unter anderem auch als Erotikmodel die Haushaltskasse aufbessern.

Welche Aufgaben hat ein Erotikmodel?

Die Aufgaben können in diesem Beruf sehr verschieden sein. Manchmal sollen einfach nur schöne und erotische Bilde geschossen werden. Und ein anderes Mal sollen beispielsweise unterschiedliche Produkte, wie beispielsweise Sexspielzeuge beworben werden. In diesen Fällen ist aber eine klare Abgrenzung zu anderen Bereichen, wie der Pornographie zu ziehen. Erotikmodel spielen in keinen Filmen mit und machen auch sonst nichts, was vorher nicht vereinbart wurde.

Die Voraussetzungen

Als Erotikmodel sollte man über einen schönen und ästhetischen Körper verfügen. Wobei hier natürlich auch die Meinungen und Geschmäcker auseinandergehen. Generell sollte man aber kein Problem damit haben, sich zu zeigen. Denn ein gewisser Hang zur Selbstdarstellung gehört in diesem Beruf einfach dazu. Darüber hinaus muss man natürlich zuverlässig und pünktlich sein. Kein Fotograf wartet gerne und lange auf das Model. Es sollte auch keine Berührungsängste mit den Themen der Erotik vorhanden sein. Dies könnte unter Umständen sehr hinderlich im Job sein. Weiterhin wäre natürlich toll, wenn das Erotikmodel auch zeitlich flexibel ist. Auf diese Weise können Termine entsprechend angesetzt werden.

Die Arbeitszeiten und der Verdienst

Die Arbeitszeiten richten sich natürlich nach den Aufträgen. Es kann aber auch schon mal vorkommen, dass man am späten Abend oder auch am Wochenende arbeiten muss. Der Verdienst ist zu Beginn nicht sehr hoch. Meist liegt das Honorar zwischen 50 und 100 Euro für das erste Shooting. Je mehr Aufträge aber absolviert werden, umso höher kann dann auch der Stundenlohn angesetzt werden. Gute Erotikmodels verdienen an einem Tag zwischen 500 und 1000 Euro.

In diesem Beruf ist aber sehr wichtig, auf unseriöse Anbieter und Auftraggeber zu achten. Vor allem junge Frauen werden hier gerne einmal mit falschen Versprechungen gelockt. Wer sich für einen solchen Job interessiert, sollte sich an eine seriöse Agentur wenden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *